05.06.17 19.06 Alter: 20 Tage

King of rackets ein voller Erfolg in Belgien

VON: FRANK KLEIBER

4 x Gold und ansonsten auch reichlich Medaillen für Deutsche Racketloneten

Viele Deutsche auf einem Podest: V.l.: Katharina Gehlenborg, Rahel Grothmann, Anita Voelkel, Esther Dübendörfer, Maxi Karg und Beatrice Dommasch
Viele Deutsche auf einem Podest: V.l.: Katharina Gehlenborg, Rahel Grothmann, Anita Voelkel, Esther Dübendörfer, Maxi Karg und Beatrice Dommasch

Am vergangenen Wochenende hieß es wieder „King of Rackets“, und 175 Athleten folgten diesem Ruf. Aus Deutscher Sicht ebenfalls ein voller Erfolg, hier mal ein Überblick über alle Gold-und Silbermedaillen:

 

Im Damen A Feld konnte Silke Altmann von der Ballmacht Schwaben das Endspiel erreichen, unterlag jedoch klar der Weltranglistenersten Christine Seehofer und gewann Silber.

 

Bei den Damen A im Doppel gab es Deutsche Beteiligung, weil sich Natalie Paul an der Seite der Belgierin Lieselot de Bleeckere gegen Bugl/Seehofer die Silbermedaille sicherte.

 

Im Herren B Feld gab es die erste Goldmedaille für die Deutschen: Der Neu-Kölner Korbinian Heim gewann im Finale gegen seinen Mannschaftskameraden Jeroen de Block souverän ohne Tennis.

 

Im Herren B Doppel gewann Michael Holzinger an der Seite von Richard Middleton die Silbermedaille.

 

Im Mixed B Doppel verloren Maxi Karg und Korbinian Heim das Finale gegen eine Französische Paarung und holten Silber.

 

Beim Doppel der Damen B gewann Anita Voelkel an der Seite der Schweizerin Esther Dübendörfer  die Goldmedaille gegen die beiden Mindenerinnen Katharina Gehlenborg und Rahel Grothmann.

 

Bei den Kleinsten im U13 Feld verlor der Neuberger Tom Sach gegen Jef Duyck und holte sich die Silbermedaille.

 

Die Seniorinnen Ü40 wurden in einer Gruppe ausgespielt und Anita Voelkel aus Köln holte sich die Silbermedaille.

 

Achim Berkemeier aus Minden hieß der Sieger im Senioren 45er Feld gegen den Ü50 Weltmeister Richard Middleton.

 

Im Herren 45 Doppel gab es ein Deutsch/Deutsches Finale zwischen dem Hannoveraner Uli Schlepphorst und Manni Grab aus Bad Säckingen, und den Moersern  Frank Kleiber und Thomas Knaack. Am Ende holten sich Manfred Grab und Uli Schlepphorst die Goldmedaille.

 

Bei den Senioren Mixed Ü45 holte sich Carloa von Heimburg an der Seite des Briten Ed Harvey die Silbermedaille.

 

Bei den Senioren Ü50 holte sich Manfred Grab aus Bad Säckingen die Silbermedaille gegen den Moerser Adolphe Fernandes-Diez.

 

Im Einzel der Herren 55 siegte der Moerser Frank Kleiber vor dem Neuberger Volker Sach, wobei hier in der Gruppe bei Punktegleichstand sogar die Bälle gezählt werden mussten.


Sponsoren

Kontakt

Deutscher Racketlon Verband e.V.
Frank Kleiber
Buchenweg 51
47447 Moers
frankkleiber(at)freenet.de

Deutsche Racketlon Meisterschaft 2017

DRaV bei Facebook